Faire Integration für Geflüchtete in Mecklenburg-Vorpommern

Die Arbeitsmarktintegration geflüchteter Menschen hat in den vergangenen Jahren immer mehr an Relevanz gewonnen. Dabei stellt sich nicht nur die Frage, wie die Menschen in Arbeit kommen, sondern auch unter welchen Bedingungen.

Ziel des Teilprojekts „Faire Integration“ ist der Aufbau einer flächendeckenden Beratungsstruktur zu den Mindeststandards auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Den Themenschwerpunkt bildet das deutsche Arbeitsrecht. Geflüchtete sollen über ihre Rechte als Arbeitnehmerin bzw. Arbeitnehmer informiert und aufgeklärt werden. Es werden sowohl der Weg in die Berufstätigkeit, inklusive der Anerkennung von Qualifikationen aus dem Ausland, sowie wichtige Informationen zu den Inhalten von Arbeits- und Ausbildungsverträge zur Verfügung gestellt. Des Weiteren sollen verschiedene Handlungsoptionen und Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner bei arbeitsrechtlichen Problemen erarbeitet und angeboten werden.

Geflüchtete müssen die Möglichkeit erhalten, sich fair und ohne Benachteiligung in den Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern integrieren zu können.

Es wird eine enge Zusammenarbeit mit Gewerkschaften, Arbeitsagenturen und weiteren Integrationsnetzwerken angestrebt, um das Angebot der fairen Integration landesweit zur Verfügung zu stellen.

Kontakt

Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Postfach 11 02 29
19002 Schwerin

Ansprechpartner:
Jacob Bobzin
Tel.: 0385 5815790
jb-iq[at]fluechtlingsrat-mv.de

www.fluechtlingsrat-mv.de

Flyer Faire Integration

In diesem Flyer finden Sie weitere Infos zu den Angeboten des Teilprojekts "Faire Integration".

Link zum Förderprogramm IQ

Webportal "Faire Integration"

Faire Integration ist ein bundesweites Beratungsangebot zu sozial- und arbeitsrechtlichen Fragestellungen für Geflüchtete.

Das Förderprogramm “Integration durch Qualifizierung (IQ)” wird gefördert durch:
Logo Bundesministerium für Arbeit und SozialesLogo Europäischer Sozialfonds für DeutschlandLogo Europäische UnionLogo Zusammen.Zukunft.Gestalten.
In Kooperation mit:
Logo Bundesministerium für Bildung und ForschungLogo Bundesagentur für Arbeit